Babyphone – Sicherheit im Babyzimmer

Das Baby ist da und in der ersten Zeit bekommen Mutter und Vater nachts kaum ein Auge zu. Das liegt oft nicht nur daran, dass der kleine neue Erdenbürger nachts so viel schreit, sondern ist auch darin begründet, dass die Eltern am liebsten jeden Atemzug ihres Sprösslings überwachen möchte, um ja sicherzustellen, dass auch alles in Ordnung ist. Doch den überaus notwendigen Nachtschlaf können die Eltern auf Dauer nicht entbehren und so muss man Abhilfe schaffen. Eine Möglichkeit ist ein Babyphon, das man im Babyzimmer aufstellt und das die Geräusche des Babys direkt ins Elternschlafzimmer überträgt.

Babyphones gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Es gibt Babyphones die digital übertragen, wobei man hier beim Kauf unbedingt auf die angegebene Strahlungshöhe achten sollte, da die Strahlung mancher Geräte insbesondere bei digitaler Übertragung teilweise selbst für Erwachsene über dem empfohlenen Bereich liegt und daher eher schädlich fürs Kind sein kann. Sinnvoll sind hier Geräte, die nur dann senden, wenn auch wirklich Geräusche im Babyzimmer entstehen und nicht auf Dauerbetrieb geschaltet sind. Neuere Modelle der Babyphones verfügen sogar über eine Option mittels der man einen Schwellenwert angeben kann, ab dem das Babyphone Signale senden soll. Eine sensitive Übertragung macht beispielsweise keinen Sinn, wenn das Baby sich in einer Umgebung befindet, in der gewisse Hintergrundgeräusche permanent vorkommen. Das Babyfon würde dann ständig Signale senden, ohne dass es sich um ein Schreien des Babys handelt.

Benutzerfreundlich sind eigentlich alle Babyphones. Wahlweise gibt es auch Modelle mit mehreren Empfängern, so dass man diese in verschiedenen Räumen im Haus aufstellen kann. Vor dem Kauf sollte man sich eingehend beraten, zum Beispiel einen Babyfon Test durchlesen, und das ein oder andere Babyphone mal in der Hand gehabt haben, um sich mit der Bedienung auseinanderzusetzen. Wer keine Zeit für eine eingehende Beratung hat, kann sich für den Babyfon Testsieger entscheiden. Damit hat man oft genau die richtige Wahl getroffen.

Ein schönes Extra bei manchen Babyphones ist, dass sie angenehmes Nachtlicht oder auch Schlummerlicht am Sender abgeben. Wenn das Babyphone im Sichtfeld des Babys aufgestellt ist, spendet es warmes Licht und kann gleichzeitig zur Beruhigung eingesetzt werden. Babyphones können auch Melodien, kurze Schlaflieder spielen, die das Baby im Schlaf beruhigen. Dies kann man auch über die Empfangsgeräte einstellen, ebenso wie eine Gegensprechanlage, die aber wohl eher für etwas größere Kinder geeignet ist, da unserer Erfahrung zufolge, die Stimme der Eltern durch das Gerät doch deutlich verzerrt wird und ein Säugling dadurch nicht unbedingt beruhigt werden kann. Da zeigt sich doch wieder, dass nichts die Wärme und Geborgenheit eines anwesenden Elternteils ersetzen kann.

Comments are closed.