Kinderzimmer einrichten & gestalten

„Na, du bist aber schon groß geworden!“ Diesen Satz bekommt ein Kind unter Umständen sehr oft zu hören. Dabei ist es wirklich unglaublich, welche Entwicklung Kinder in kürzester Zeit durchlaufen. Eben lagen sie noch mit der Babyrassel in ihrer Wiege und betrachteten fasziniert das Mobile, jetzt laufen sie schon durch die Wohnung und stellen Fragen über Gott und die Welt und morgen, ja morgen machen sie dann Abitur.

Ganz so schnell geht es natürlich nicht, aber feststeht, dass Kinder sich enorm schnell entwickeln und neue Fähigkeiten erlangen. Damit verändern sich auch stetig die Bedürfnisse und dies schlägt sich auch im Bereich der Wohn- und Schlafräume nieder.

Ein Kinderzimmer einzurichten bedarf neben viel Fantasie also vor allem einer sorgfältigen Planung, um nicht jedes Jahr erneut aufwändige Umbauarbeiten vornehmen zu müssen, die nicht nur kostenaufwändig sind, sondern auch wertvolle Familienzeit rauben.

Da ein Säugling in den ersten Lebensmonaten noch keine großen Ansprüche an die Gestaltung seines Babyzimmers stellt, können und sollten Sie sich hier in Zurückhaltung üben. Die hellblaue Kindertapete mit Bärchenmotiv mag Ihrem Kind eventuell schon bald nicht mehr gefallen. Eine clevere Lösung bei der Wandgestaltung bieten Wandtattoos oder Wandsticker, die sich wieder ablösen lassen. Weiße oder pastellfarbene Wände oder  - wer es lieber bunt mag – Wände in kräftigen Grundtönen bieten eine hervorragende Präsentationsfläche für den aktuellen Trend Ihres Lieblings.

Bei den Möbeln lohnt es sich in Möbelstücke zu investieren, die mitwachsen, wie beispielsweise ein Babybett, das sich im Handumdrehen in ein Kinderbett verwandeln oder ein Kinderschreibtisch, der sich in der Höhe verstellen lässt. Grundsätzlich kann man von vier Entwicklungsstufen ausgehen, in denen sich die Anforderungen an das Kinderzimmer verändern: Babyzimmer (0-2 Jahre), Kinderzimmer für Kindergartenkinder (3-5 Jahre), Kinderzimmer für Schulkinder (6-12 Jahre), Kinderzimmer für Teenager oder Jugendzimmer (13-18 Jahre).

Wir geben Ihnen Tipps und Ideen fürs Kinderzimmer. Lernen Sie die Bedürfnisse und Wünsche Ihres Kindes in den jeweiligen Altersgruppen kennen und erfahren Sie, wie Sie mit einfachen, preiswerten Methoden und ohne größere Renovierungsarbeiten das Kinderzimmer so gestalten können, dass Ihr Kind sich darin – egal in welchem Alter – rundum wohlfühlt.

Comments are closed.